TraumaReport ist umgezogen

Besuchen Sie die neue Seite unter: www.traumareport.de.

Anders als bei den Publikumsmedien werden Unfall- oder Gewaltopfer nicht mit dramatischen Bildern konfrontiert. Mit einem zielgruppenspezifischen Konzept können Menschen in der Akutphase einer PTBS schrittweise ausprobieren, in wie weit sie sich zum Thema informieren können. TraumaReport ist ein Info-Blog über die Folgen von einem Trauma für Betroffene und Angehörige, sowie Soldaten, Polizisten, Rettungskräfte, Lehrer, Sozialarbeiter, Journalisten und Ärzte.

Wie stoppt man Grübeln? Mit denken.

„Bin ich gut genug?“ Ziellos kreisen die Gedanken wie in einer unlösbaren Spirale. Das zu viel Denken kann man stoppen. Weiterlesen…

Kann eine Geburt PTBS auslösen? Ja.

Die Geburt eines Kindes kann zu einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) führen. Bisher war bekannt, dass sich im Gehirn nach traumatischen Erlebnissen wie einem Terroranschlag, Verkehrunfällen oder Verbrechen eine PTBS bilden kann. Weiterlesen…

Was machen Frauen mit PTBS-Soldaten? Lieb haben!

Frauen mögen Soldaten – das ist klar. Doch wie kommen posttraumatische Kriegssoldaten bei Frauen an? Das hat eine Studie untersucht. Weiterlesen…

Wie hilft man Menschen in familiärer Gewalt? Indem man ihren Aufenthaltsort nicht verrät.

Das deutsche Opferschutz-System hat immer nch Lücken. Hamburg hat eine Schutzeinrichtung für Mädchen aus Einwandererfamilien geschaffen, die von familiärer Gewalt und Ehrenmord bedroht sind. Doch wie es danach weitergeht, ist vielen nicht klar.

Diese Recherche wurde in der „taz – die tageszeitung“ veröffentlicht: Artikel lesen .

Was brauchen misshandelte Kinder? Lachen.

Sie hat 18 Jahre lang Misshandlung erlebt. Heute geht sie normal zur Schule. Alles was sie sich wünscht, ist ein echtes Lächeln.

Weiterlesen…

Können auch Polizisten an PTBS erkranken? Klar.

Am 11. März 2009 starben beim Amoklauf von Winnenden 16 Menschen. Auch Ernst Kappel war an diesem Tag im Einsatz. Körperlich blieb der Polizist unversehrt. Doch seitdem ist nichts mehr, wie es war, erzählt er spiegel-online. Artikel lesen

Was machen „Behinderten“-Hunde für PTBS? Sie schalten bei Alpträumen das Licht an.

Ähnlich wie Blindenhunde gibt es speziell ausgebildete Assistenzhunde für PTBS. Sie können ihren Menschen aus Alpträumen wecken, das Licht einschalten und Dissoziationen unterbrechen.  Weiterlesen…

Wer hilft dabei, ein Unglück zu verkraften? Traumaambulanzen.

Nach tragischen Erlebnissen können Traumaambulanzen helfen, so wie nach der Love-Parade-Katastrophe in Duisburg. „Bei vielen reichen wenige Therapiestunden, und sie kehren zum Alltag zurück“, sagt eine Psychologin zu spiegel-online. Artikel lesen.

Wer hilft Menschen mit PTBS jeden Tag? Eine App.

Eine PTBS-App soll als Therapeut für die Hosentasche Veteranen im Alltag helfen. Die Hilfe vom Handy soll die übliche Psychotherapie ergänzen. Weiterlesen…