„Die beste Hilfe ist jemandem zu zeigen, wie er sich selbst hilft“

Hinsehen, verstehen, begreifen, helfen, keine Fehler machen. Angehörige haben es im Umgang mit Angststörungen, postraumatischer Belastungsstörung (PTBS), Depression und anderen Traumafolgen. Die Angstberatung gibt einen ersten Leitfaden.

„Ich habe am Anfang, als das los ging gar nicht verstanden, wieso alltägliche Dinge wie Staubsaugen plötzlich ein Riesenproblem sind.“ sagt Nadine Kittler aus Wachtberg, Angehörige von einem psychisch belastetem Fall. Nicht nur Angststörungen, auch Burn-Out oder Depression führen in Beziehungen und Partnerschaften häufig zu Schwierigkeiten. „Ich wusste gar nicht, was ich machen muss. Was ist richtig oder falsch?“ Dann fing sie an, sich mit dem Thema intensiv zu beschäftigen. „Die beste Hilfe ist jemandem zu zeigen, wie er sich selber hilft.“ berichtet sie von ihren Erfahrungen.

Die Online-Angst-Berautung rät:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: