Blog-Geschichte

Die Idee ist von Caro Ritgen. TraumaReport entstand im Winter 2011 im Rahmen ihres Masterstudiums am Institut für Journalistik der Universität Hamburg. Es war die eigenständig umgesetzte Praxisarbeit im Seminar „Digital Journalism and Social Media Editing“ bei Professor Siegfried Weischenberg und Doktor Steffen Burckhart. Seither führt die junge Journalistin das No Budget Projekt in ihrer Freizeit weiter.

Drei Monate nach dem Start wurde Caro Ritgen im Januar 2012 mit „TraumaReport“ bei einem studienexternen, offenen Wettbewerb zum „Bloggermädchen 2011“ nominiert. Einen weiteren Monat später erschien das Blog auf der Liste der 4000 weltweiten Vorschläge zum Grimme Online Award 2012 und 2013.

Im Februar 2013 publizierte Caro Ritgen als freie Journalistin eine Recherche über Lücken im Opferschutzsystem bei drohenenden Ehrenmorden auf einer halben Seite in der taz-die Tageszeitung. Auf das Thema gekommen war sie bei einem Film über Psychiatrie im Zuge einer Recherche für dieses Blog. Über ihr Interesse am Thema „Gewalt“ schrieb sie im Zusammenhang mit den Krawallen durch linksautonome Gruppen in Hamburg auch eine Reportage, die im April 2013 ganzseitig gedruckt wurde.

Im August 2013 wurde die Nachwuchsjournalistin aufgrund ihrer neben dem Journalistik-Studium erworbenen Kompetenzen in Psychologie Kolumnistin auf dem von Konstantin Neven DuMont gegründeten Webportal evidero.de. Ihre Kolumne nannte sie „Vom Work-Life-Bullshit-zur-Balance“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: